PraxisInfo:
Dr. Franz Weinfurtner
Dr. Ulrike Burggraf

www.hno-praxis-ebersberg.de

HNO – ärztliche Basis Untersuchung

Ausgangspunkt der HNO-Untersuchung ist die klassische Spiegeluntersuchung, die durch die mikroskopische und endoskopische Technik verfeinert und ergänzt wird. Das Mikroskop kommt vor
allem in der Ohrdiagnostik, die Endoskope kommen in der Untersuchung von Nase, Rachen und Kehlkopf zum Einsatz. Die Nasennebenhöhlen werden bei überwiegend akuten Problemen mit Ultraschall
untersucht, bei eher chronischen Beschwerden ist oft die Anfertigung einer Computertomographie der Nasennebenhöhlen erforderlich.

Manche Beschwerden im HNO-Bereich können auch durch Erkrankungen in anderen Fachbereichen bedingt sein. So können zum Beispiel Entzündungen der Kieferhöhlen durch Veränderungen der Zahnwurzeln bedingt sein. Ohrenschmerzen sind manchmal durch Verspannungen der Kiefer- oder der Nackenmuskulatur zu erklären, auch Schwindel kann durch Veränderungen im Halswirbelsäulenbereich ausgelöst werden. Dies sind nur einige Beispiele.

Wir arbeiten eng mit Kollegen und Therapeuten aus den entsprechenden Fachgebieten zusammen, um Ihnen eine möglichst umfassende Diagnostik und ganzheitliche Therapie bieten zu können.


Diese Information ist keine Beratung im medizinischen Sinne. Verbindliche
ärztliche Beratung erhalten Sie nur in der Sprechstunde.