PraxisInfo:
Dr. Franz Weinfurtner
Dr. Ulrike Burggraf

www.hno-praxis-ebersberg.de

Laserakupunktur

Was ist Laserakupunktur?
Unter einem „Laser“ versteht man ein Gerät, welches in der Lage ist, gebündeltes Licht einer bestimmten Wellenlänge zu erzeugen. Dieses unterscheidet sich von natürlichem Licht unter anderem durch seine sehr große Energiedichte. Es kann sich um sichtbares oder unsichtbares Licht handeln.
Wenn das Laserlicht auf die Haut auftrifft, gibt es seine Energie zum Teil an die Zellen ab. Hierdurch und durch Verwendung ganz spezieller, genau ausgetesteter sogenannter Resonanzfrequenzen können Akupunkturpunkte und Reflexzonen beeinflusst werden. Diese stehen im Zusammenhang mit Energiebahnen, die man als Meridiane bezeichnet.

Fließt die Energie in diesen Bahnen im Gleichgewicht, so ist der Mensch gesund. Ein Ungleichgewicht oder eine Blockierung der Energie führt auf Dauer zu Krankheit, die unter Umständen an einer ganz anderen Stelle des Körpers sichtbar wird als an dem Ort, an dem die Störung besteht. Durch Ausgleich der Energie an den gestörten Akupunkturpunkten mit Hilfe des Lasers lässt sich eine Hemmung des Energieflusses beseitigen.
Die Punkte werden je nach Untersuchungsbefund so lange mit dem Laserlicht einer bestimmten oder verschiedener Frequenzen behandelt, bis ein Energiegleichgewicht hergestellt ist. Die Behandlung muss, wie die Nadel-Akupunktur auch, je nach Ausmaß des Befundes mehrmals wiederholt werden, bis es zu einer dauerhaften Stabilisierung des Körpers kommt.

Wer kann mit Laserakupunktur behandelt werden?
Der Laser wird bevorzugt für die Behandlung von Kindern verwendet. Es können Kinder jeden Alters mit Laserakupunktur behandelt werden. Ab dem Alter von 8-12 Jahren ist ebenso wie bei Erwachsenen die Behandlung mit dünnen Akupunkturnadeln etwas intensiver als die reine Laserbehandlung. Hierbei kann die Wirkung der Nadeln, falls notwendig, durch eine zusätzliche Lasertherapie verstärkt werden.
Durch Laserakupunktur an Ohr und/oder Körper können aller Erkrankungen behandelt werden, die auf eine gestörte (nicht zerstörte) Funktion zurückzuführen sind. Sie sollte jedoch ausschließlich in Verbindung mit einer klinischen Diagnostik, wie sie nur der Arzt/die Ärztin vornehmen kann, erfolgen
Die Lasertherapie ist völlig schmerzlos und wird auch von Säuglingen sehr gut vertragen. Es können keinerlei Hautschädigungen bei der Laserakupunktur auftreten. Das Aufsetzen einer laserlicht-undurchlässigen Brille ist wegen der hohen Energiedichte des Laserlichts Vorschrift.

Wenn Sie weitere Fragen haben, werden wir sie gerne beantworten.

Diese Information ist keine Beratung im medizinischen Sinne.
Verbindliche ärztliche Beratung erhalten Sie nur in der Sprechstunde.


INFOlink

Deutsche Akademie für Akupunktur – DAA e.V.
DÄGfA – Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur e.V.

Info: Für die Informationen und die Datenverarbeitung der Links
gelten die DSGVO des jeweiligen Anbieters